Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2009

Das BZÖ sucht einen Obmann, der Ponyhof hilft. Ich, Klugscheisser, habe Kandidaten gesucht, und stelle euch die aussichtsreichsten vor.

Ludwig Lichtlhuber aus Ischgl, DJ-Größe :

Geboren 1973:Hauptschule, Poly, Schlosserlehre
Sorgt seit er 16 ist an den Plattentellern für Stimmung. Als DJ Zickezackeheusummsumm ist er seit 1998 bekannt und seit Jahren aus der Ischgler Partyszene kaum mehr weg zu denken.

Qualifikationen zum BZÖ-Obmann:

  • lustiger als Dörfler
  • schöner als Petzner
  • Lieblingsarbe Orange
  • weiß, dass beim Saufen die Leut zammkommen


Mario Ario aus Linz, Mechaniker

Geboren 1978, abgebrochene AHS, Mechanikerlehre
Herr Ario besitzt seine eigene, auf das Tuning diverser Volkswägen spezialisierte Werkstatt, womit er sich eines seiner Hobbyist zum Beruf gemacht hat. Als große Nummer in der Linzer Skinheadszene könnte er im BZÖ als Brückenbauer zu den Wählern der Strachepartei auftreten.

Qualifikationen zum BZÖ-Obmann:

  • Unternehmergeist
  • stramme Ideologie
  • gute Kontakte
  • der Nachname

Reinhart Gaugg aus Wolfsberg, Politikpensionist

Geboren 1953, Volksschule, Hauptschule, Handelsschule
Herr Gaugg war Bankangestellter, Vizebürgermeister von Klagenfurt, Fastobmann der PVA und vieles mehr. Schon in seinen Jahren als Wunderkind hat er zahlreiche nationale Buchstabierwettbewerbe gewonnen, 1986 hat er Jörg Haider auf seinen Schultern zum Sieg getragen und seit er keinen Führerschein mehr hat, fährt er nicht mehr betrunken.

Qualifikationen zum BZÖ-Obmann:

  • politische Erfahrung
  • Kärtner
  • ähm…politische Erfahrung


Ignatz Pfau aus Wien, Bummelstudent

Geboren 1982, Volksschule, AHS,
Ignatz Studiert Publizistik im 16. Semester Publizistik, und wird irgendwann fertig.

Qualifikationen zum BZÖ-Obmann:

  • kann lesen und schreiben
  • spielt Heimatlieder auf der Quetschn
  • hat eine Seminararbeit über Jörg Haider verfasst.
  • der Vorname
Advertisements

Read Full Post »

Einladungen an die Welt Januar 23, 2009 | Welche Zeichen senden Österreicher in die Außenwelt, die zu einem typisch >österreichischen< Leben einladen sollen? Versuchen wir typisch österreichische Dinge herauszuarbeiten… Ich geb dir 15 Sekunden Zeit für drei Dinge – ausgenommen modische und kulinarische Details. . . . . . . . . . . . . . . War das leicht? Wahrscheinlich nicht. Ich galub, wir sind globalisiert -als wärs ein soziologischer Begriff… Denn: Wie lange ist Österreich schon Teil des Westen? Seit wann gibts den? Wie schnell haben altbewährte Traditionen, Praktiken des Alltags, die in der Technik-Dienstleistungsgesellschaft keinem Zweck mehr dienen, an Bedeutung verloren? Fügt sich der moderne Mensch wie er sich in ein Auto setzt? Welche Bedeutung hat da das Ableben der Vorkriegsgeneration? Man könnte schon fast glauben, die Nachrichten überholen das Zeitgeschehen, den Kontext. Und wo ist die Kultur – oder welche ist das – , in der solche Dinge öffentlich diskutiert werden? Sie ist genau hier, lieber Leser, wenn du möchtest. Wir starten ab Sommer 2022 auf Vorschlag unseres Creative Teams den >Yes-,-we-can-Generaschän<-Workshop für 12 für 17 jährige, die neben dem Europäischen Computerführerschein auch was gescheites fürs Hirn bekommen. Midabei werden sein die zwei Einpeitscher Janak und Egoslav, zwei deutschnationale bis aufs Mark, und viele, viele Heimat-Videos, die Österreich den Jugendlichen unter die Haut treiben. Unser Camp – und dein Kind verteidigt den Hof! Ein >hipphipp! hurra!< auf Österreich!

(Frühanmelder bekommen 17% Rabatt. Das Angebot gilt bis 2019. Sollte Österreich bis dahin ein belächelter Begriff geworden sein, müssen wir leider davon absehen, das vorbezahlte Geld zurückzuerstatten.)

Read Full Post »

Die Grünen wollen den abgewählten Voggenhuber für den EU-Wahlkampf gewinnen. Unser Pony hat das Gespräch zwischen Voggenhuber, Glawischnig, Lunacek und Pilz belauscht.

Pilz: Geh hannes, sei nicht anbissn. So ist eben die Politik. Jetzt hilf uns halt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen.
Lunacek: Wieso aus dem Dreck?
Pilz: Weil du verlieren wirst.
Voggenhuber: Meinst du den Karren, mit dem über mich drübergefahren wurde?
Glawischnig: Also bitte, die Ulrike ist eine erfahrene, kompetente….
Pilz: Nur weil des neue Mäderlhaus an der Spitze Angst vor dir hat, heißt das nicht, dass wir deine Leistungen nicht zu würdigen…
Lunacek: Jetzt reichts aber!
Glawischnig: Du bist der sowieso der Nächste!
Pilz: Dass ich nicht lache! Wollts komplett in der Versenkung verschwinden?
Lunacek: Gib nicht so an. Jeder ist ersetzbar. Am besten von mir.
Glawischnig: Mir tuts ja leid, aber Hannes, du weißt selber ganz genau, dass du nicht teamfähig warst.
Voggenhuber: Und warum sollte ich ausgerechnet jetzt teamfähiger werden?
Glawischnig: Versteh doch endlich, wir müssen professioneller agieren, einheitlich auftreten, mit einer Stimme sprechen. Wegen deinen ständigen Zwischenrufen halten uns die leute für einen zerstrittenen Sauhaufen…
Voggenhuber: Jaja, Zugewinn im Nationalrat, tolle Umfragen, unglaubliche Werte bei Jungwählern, beste Voraussetzungen für Landtags- und Europawahlen, unangefochtene Themenführerschaft, zufriedene Basis….tut mir leid, ich habe völlig vergessen, welche Erfolge dein Kurs feiert.
Glawischnig: Dir wäre doch kein Stein aus der Korne gefallen, hättest du dich ein klein wenig angepasster verhalten, ein bisschen mehr Loyalität an den Tag…
Lunacek: (muss niesen)
Glawischnig: Zum Wohl!
Voggenhuber: Gesundheit!
Glawischnig: Seht ihr! Genau das meine ich! Genau das! Wir sagen A, und Mr. Europa vom Dienst glaubt wieder, er muss…
Lunacek: Ganz ruhig, Eva, das wird jetzt kindisch. Schau Hannes, du bist seit 95 in Strassburg, wirds nicht einmal Zeit für einen Generationswechsel? Für frischen Wind?
Voggenhuber: Richtig, Wahlergerfolge sind ja völlig überschätzt….
Pilz: Und überhaupt, Ulli, gegen dich wäre sogar der Sascha ein Generationswechsel!
Lunacek: Muss ich mir das bieten lassen?
Glawischnig: Aber die Lichtebberger am zweiten Platz, die ist doch eine unverbrauchte und trotzdem erfahrene Politikerin!
Voggenhuber: Ohne mich wirds aber kein zweites Mandat geben.
Pilz: Hilfst du uns nun im Wahlkampf oder nicht?
Voggenhuber: Was willst du, dass ich grüne Luftballons aufblase?
Glawischnig: Heiße Luft hättest ja genug zu bieten.
Voggenhuber: Könnts mich gern haben.

Read Full Post »